GENERATION BETT: Cool, oder nicht?

Von Nadine Frick  |  Jul 5, 2017
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Dieser Artikel ist der Auftakt zu einer kleinen Serie in unserer Zzzeitung. Es dreht sich dabei alles um die Schlafmützen von morgen und ihre Schlummergewohnheiten. Cool, nicht?

Wir nehmen hier die Ergebnisse einer Schlafumfrage von One Poll unter die Lupe, der über 5.000 Erwachsene in ganz Europa beigewohnt, äh beigeschlafen haben.
Diese Befragung hat nämlich einen Trend bestätigt, der sich auch unter die Decken der Deutschen, Österreicher und Schweizer geschlichen hat: die Generation Bett.

Generation WAS? Ja, vergisst die Generation X, Y, Millenials, YUPPIES und wie sie alle heissen. 2017 ist das Jahr des Betts. “Schlafen kannst du, wenn du tot bist” ist so 2015. Es wird also Zeit herauszufinden, wie diese Generation so tickt schläft.

47% der Deutschen, Österreicher und Schweizer geben an, dass eine angenehme Temperatur, sanfte Bettwäsche und gute Luftqualität ausschlaggebend sind für eine erholsame Nacht. Abgesehen von weniger Kaffee natürlich. Nachts cool zu bleiben ist also auch hinter zugezogenen Vorhängen wichtig.

Verständlich, denn wer will schon mitten in der Nacht schweißgebadet aufwachen? Eben. Und wer hat sich nicht schon hin und her gewälzt, auf der Suche nach der kühlen Seite des Kissens?

Wenn Fenster aufmachen keine Option ist – zum Beispiel weil der Nachbar im Hinterhaus sich gegen 3 Uhr in der Früh noch eine Pizza in den Ofen schiebt, mhhhmm… oder weil von angenehmen Temperaturen in unseren Breitengraden in 6 von 7 Fällen keine Rede sein kann, bleibt nur eins:

Gute Bettwäsche, sowie die von Casper zum Beispiel *hust*.
Sie reguliert die Temperatur unter der Decke dank leichter Perkal-Webart und hochwertiger Supima-Baumwolle. HA, ja, wir haben dir gerade Bettwäsche angedreht, aber ist doch cool, oder?

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone