Wie du dir Urlaub ins Schlafzimmer holst

Von Nadine Frick  |  Jul 27, 2017
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone
Bestimmt träumst du von deinem nächsten Kurzurlaub in den Bergen, deinen 2-wöchigen Sommerferien in den Tropen oder vielleicht sogar von deiner nächsten Geschäftsreise.
Falls du schon die Tage bis zu deinem nächsten Trip zählst, dann liegt es wahrscheinlich daran, dass Zuhause keine Casper Matratze auf dich wartet.
Urlaub mag ja Spaß machen, aber Ruhe und Erholung auf deiner Casper ist besser. Hier erklären wir dir warum.

Weil du quasi auf einer Wolke schläfst. Es fühlt sich fast so an, als würdest du schweben. Mit einer Ausnahme: du musst dafür in keinen Flieger steigen. Die vier unterschiedlichen Schaumlagen der Casper Matratze betten dich so bequem, du vergisst beinahe, dass sie da ist.

Weil du nicht ins Schwitzen kommst. Tropische Hitze oder kühle Klimaanlagen sind der Endgegner von erholsamen Nächten. Damit man immer angenehm temperiert liegt, hat die Casper eine offenzellige, obere Schaumschicht, die atmungsaktiv ist und Luft zirkulieren lässt.

Weil der „Urlaub“ länger als eine Woche dauert. Du und deine Matratze können ewig zusammenbleiben. Naja fast – aber 10 Jahre mindestens. Garantiert. Balkonien, äh Bettonien, wir kommen.

Weil du in deinem Bett zum Stammgast wirst. Das ganze Jahr über. Es gibt kaum was besseres, als im eigenen Bett zu schlafen. Vor allem, wenn es eine Casper Matratze ist. Du wirst drin liegen, essen, arbeiten oder TV schauen – dagegen stinkt sogar die Couch ab.

Weil es komplett risikofrei ist. Das können wir zum Beispiel von dem All-inclusive Buffet im Hotel nicht behaupten. Die Casper Matratze hingegen kannst du in deinen eigenen vier Wänden 100 Nächte lang Probeliegen, schlafen, testen, unter die Lupe nehmen… Du verstehst schon. Wir glauben ihr werdet euch kennen und liegen lernen, aber sollte sie dir doch nicht passen, holen wir sie ab und du bekommst dein Geld zurück.

Es ist nie zu früh, um den nächsten Balkonien-Urlaub zu planen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone