8 Ratschläge für einen nahtlosen Übergang in die Sommerzeit

Von Nadine Frick  |  Mrz 14, 2017
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Am 25. März stellen wir mal wieder die Uhren um – dann ist offiziell Sommerzeit. Zu unserem Leid werden die Tage länger, die Nächte kürzer und wir verlieren dabei zu allem Überfluss eine ganze (!) Stunde Schlaf. Für diese trostlose Zeit haben wir ein paar Ratschläge auf Lager, wie du eventuelle Folgeerscheinungen von Schlafmangel am Montag morgen bekämpfst – den Sonntag schaffst du alleine, oder?

  1. Leg dich Sonntag Abend so gegen 9 ins Bett – es ist ja theoretisch erst 8. Dir bleibt also genug Zeit, dich in den Schlaf zu langweilen. Wie das funktioniert, erklären wir hier.
  2. Bevor du dich hinlegst, stelle deinen Wecker auf die ÜBLICHE Zeit – die Mutigen machen ihn ganz aus.
  3. Rede dir selber ein, dass die Zeitumstellung einfach an dir vorbeigegangen ist.
  4. Schlafe ohne schlechtes Gewissen ein.
  5. Wache erholt und erfrischt und viel zu spät für die Arbeit auf.
  6. Mache dich entspannt fertig und schreib uns auf Facebook eine Nachricht.
  7. Erhalte eine individuell angepasste Entschuldigung von uns für deinen Chef – keine Ausrede ist uns zu bunt.
  8. Starte mit dem rechten Bein in die Sommerzeit.

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone