Wie du Mama am Muttertag wirklich glücklich machst

Von Nadine Frick  |  Mai 12, 2017
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Jedes Jahr kommt er so unverhofft wie Weihnachten: der Muttertag. Was schenken? Du hast natürlich folgende Optionen *gähn*

  • Einen Gutschein, den sie nie einlöst.
  • Einen Blumenstrauß, der stirbt.
  • Eine Pralinenbox, die maximal eine Stunde hält.
  • Ein Küchengerät, das in der Ecke verstaubt.
  • Etwas Selbstgemachtes – wirklich?
  • Ein Parfüm, wie jedes Jahr.

Oder du kannst ihr dieses Jahr mal wirklich einen Gefallen tun. Schenke ihr ein wenig davon zurück, wovon sie wahrscheinlich wegen dir am meisten verloren hat – SCHLAF! Ob wegen wachsenden Zähnen oder Teenager-Unsinn – du hast deiner Mama bestimmt öfter den Schlaf geraubt. Hier eine Anleitung, wie du es wieder gut machst:

1. Lass sie am Sonntag ausschlafen – verhalte dich leise, ja?

2. Bring ihr Brunch ans Bett. Am Besten lässt du dir was liefern, so schmeckt’s bestimmt und du klimperst nicht in der Küche rum.

3. Reiche ihr einen Mimosa oder einen Bloody Mary dazu – dann fällt das Nachmittagsnickerchen gleich doppelt so leicht.

4. Schenke ihr ein Casper Kissen. Warum? Es unterstützt sie, es kuschelt mit ihr, es schnarcht nicht, es schmiegt sich an, es bleibt kühl und hält ewig – zumindest solange, bis sie ein Zweites haben will.

5. Um den Tag perfekt abzurunden, nimm sie mit ins Casper Muttertag Schlummerkino. Da wird dann weiter gedöst, aber mit Stil und Popcorn. Was will man mehr?

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone